Südhessen: Kirche spricht Mitglieder heilig

Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau spricht jetzt alle ihre Mitglieder heilig. Unter dem Motto „Sie sind heilig! huch?“ wendet sie sich ab 9. Mai mit einer Impuls-Post-Aktion gegen das vermehrte Leistungsdenken in der heutigen Zeit.

Mit einem  Schreiben an rund eine Million protestantische Haushalte im Kirchengebiet will die evangelische Kirche Menschen Mut machen, aus dem Hamsterrad ständig steigender Anforderungen auszusteigen. Stattdessen sollten sie die Muße für sich neu entdecken und mehr auf den Glauben vertrauen.

Pfarrer Dr. Dr. h.c. Volker Jung, Kirchenpräsident der EKHN. Foto: EKHN/EPD/Bongard
Pfarrer Dr. Dr. h.c. Volker Jung, Kirchenpräsident der EKHN. Foto: EKHN/EPD/Bongard

Der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung schreibt dazu in dem Brief: „Wir verlieren unseren Wert als Mensch nicht, wenn wir versagt haben oder nichts mehr leisten können. Gottes unumstößliches ‚Ja‘ gilt jedem Menschen. Auch wenn wir das manchmal kaum glauben können.“

Evangelische Kirche: Bibel auf Bierdeckel erregte Aufsehen

Die evangelische Kirche greift bei der Aktion auf eine zentrale Einsicht des Reformators Martin Luther zurück. Nach ihm sind Menschen von sich aus wertvoll und kostbar, weil Gott ihnen dies zusagt. Perfektion und Erfolg sind dabei keine Maßstäbe. Mit diesen Grundgedanken löste Luther vor genau 500 Jahren die Reformation aus, die die evangelische Kirche begründete.

Die Initiative im Jubiläumsjahr der Reformation ist Teil der sogenannten Impulspost, mit der die hessen-nassauische Kirche seit 2012 ihre Mitglieder regelmäßig anschreibt. Sie wird durch Aktionen in Kirchengemeinden begleitet, die unter anderem großflächige Aktionsplakate in himmelblauer Farbe an ihren Gebäuden anbringen.

Offiziell eröffnet wird die neue Impulspost-Aktion am 9. Mai um 12 Uhr in der Diakoniekirche in Frankfurt am Main (Gutleutstraße 20) mit dem hessen-nassauischen Kirchenpräsidenten Volker Jung und besonderen Gästen aus dem Frankfurter Bahnhofsviertel.

Zuletzt sorgte im vergangenen Herbst die Zusendung der Impulspost mit einer „Bibel auf Bierdeckel“ für öffentliches Aufsehen.

Text: ots
Titelbanner/Grafik (oben): obs/Evangelische Kirche in Hessen und Nassau/EKHN/Gobasil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.